Diabetes: Alles Vollkorn?

Vollkorn: mehr Ballaststoffe, viele Mineralien & höherer Vitamingehalt.

Aber der Griff zu Vollkornprodukten sorgt nicht automatisch für gute Blutzuckerwerte!

Bei der gesundheitsbewussten Wahl von Brot und Beilagen sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden.

Auf die Auswahl kommt es an

Es beginnt schon beim Frühstück: Vollkorn-Toast, Vollkorn-Müsli,... die Auswahl, die man beim Einkaufen findet, ist mittlerweile riesengroß. Bevor man zugreift, sollte man einen genauen Blick auf die Zutatenliste werfen. Auch einigen Vollkornprodukten wird Zucker zugesetzt oder sie enthalten Zucker in Form von Sirup oder Trockenobst. Dadurch steigt der Blutzucker bei der Mahlzeit schneller und stärker an.

Vollkorn ≠ Vollkorn

Bei Brot und Gebäck hat der Vermahlungsgrad vom Getreide einen großen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Ein feinvermahlenes Vollkornmehl lässt den Blutzucker fast ebenso schnell ansteigen wie das Weißmehl. Vorzugsweise soll daher ein Gebäck mit grob gequetschtem Korn und hohem Schrotanteil ausgewählt werden. Dann ist der Blutzuckeranstieg deutlich geringer.

Eine Frage der Zubereitung

Bei Beilagen wie Reis oder Pasta ist, neben den Inhaltsstoffen und dem Verarbeitungsprozess, die Zubereitung von großer Bedeutung. Für eine bessere Blutzuckerkontrolle sollten die Beilagen schön „al dente“ gekocht werden. Beispielsweise steigt der Blutzucker unterschiedlich stark an ob Reis 10 oder 20 Minuten gekocht wird. Die kürzere Garzeit ist von Vorteil.

Kluge Kombinationen

Auch die Zusammensetzung von unterschiedlichen Lebensmittelgruppen auf unserem Teller hat Einfluss auf den Blutzuckeranstieg bei der Mahlzeit. So sorgt ein hoher Gemüseanteil für eine schöne Blutzuckerkurve. Insbesondere Hülsenfrüchte wie z.B. Bohnen und Linsen mit ihrem hohen Ballaststoff- und Eiweißanteil wirken positiv.

Die Menge macht’s

Ob nun grobes Vollkornbrot oder Naturreis, generell sollten wir es von der Menge nicht übertreiben. Als Kohlenhydratlieferanten haben die Produkte direkte Wirkung auf unseren Blutzuckerspiegel. Größere Mengen bewirken auch einen größeren Anstieg des Blutzuckers. Darum sollte die Brot- bzw. Beilagenportion etwa ¼ vom Teller ausmachen.

Hier geht's zum passenden Rezept zum Nachkochen:

Boehm_B Rezept.jpg
  • Facebook Social Icon
  • Pinterest

Bettina Böhm: +43 650 63 54 189

Markt 223

5431 Kuchl

Dorfstraße 1

5161 Elixhausen

Furtmühlstraße 2

5101 Bergheim

Melissa Millonig: +43 664 57 41 662

Josefstädter Straße 19/2

1080 Wien

Wohnparkstraße 1

1230 Wien

© 2018 by Team Besser Essen. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now