landscape-3572374.jpg

Melissa Millonig

10.03.2019

Bärlauch - ein köstlicher Nähstoffspender im Frühling

IMG-20190323-WA0005.jpg
IMG_20190323_112827.jpg

Bärlauch hat gerade Hochsaison! Die mit Knoblauch und Schnittlauch verwandte Pflanze findet man zurzeit in vielen heimischen Wäldern, besonders in der Nähe von Gewässern. 

 

Die schmackhafte Pflanze liefert uns Vitamin C, Kalium, Kalzium, Eisen sowie den sekundären Pflanzenstoff Allicin, der für den typischen Geschmack verantwortlich ist. 

 

Um den Bärlauch nicht mit giftigen, ähnlich aussehenden Pflanzen wie z.B. dem Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen zu verwechseln, solltet ihr euch die Blätter genau ansehen. Die hellgrünen, länglich-spitzen Blätter sind an der Unterseite matt. Reibt man die Blätter zwischen den Fingern, nimmt man den typischen Knoblauchgeruch war. 

 

Am besten schmeckt Bärlauch frisch, daher soll er idealerweise bald nach dem Pflücken weiterverarbeitet werden, wie z.B. zu einer Bärlauchcremesuppe oder  Hühnerbrust mit Bärlauch-Topfen gefüllt. Ein wahrer Gaumenschmaus!

IMG_20190323_112809.jpg
IMG_20190323_112903.jpg
IMG_20190323_152113.jpg
IMG_20190323_170717.jpg
IMG_20190323_153321.jpg